Ein Gymnasium für Stockelsdorf: FDP fordert Aufnahme von Verhandlungen

Zu den laufenden Diskussionen über eine Verbesserung der Situation der Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums „Am Mühlenberg“ in Bad Schwartau schaltet sich die FDP Stockelsdorf ein.

„Diese Gelegenheit darf die Gemeinde Stockelsdorf nicht vorbeiziehen lassen. Ein Stockelsdorfer Gymnasium ist in den vergangenen 30 Jahren an der Mutlosigkeit der Stockelsdorfer Politik gescheitert. Wir hoffen nun auf die neue Verwaltungsspitze, die Blockade aufzubrechen“, so Ortsvorsitzender Jörg Hansen.

Die FDP will mit dem Vorstoß zwei Konflikte auflösen:

1. Den bedauernswerten Zustand am Gymnasium am Mühlenberg und
2. Den bedauernswerten Pendelverkehr unserer Stockelsdorfer Kinder nach Bad Schwartau

Die Liberalen unterstützen die von ihnen erhofften Bemühungen der Bürgermeisterin.

Es ist an der Zeit, mit einer Prüfung der Chancen das Problem anzupacken. In dem jetzigen Stadium macht es überaus Sinn, statt über einen Neubau „Am Mühlenberg“ nachzudenken, Stockelsdorf engagiert als Standort ins Spiel zu bringen. „Alles andere wäre grob fahrlässig und würde für alle Ewigkeit die Chance auf ein Gymnasium zunichte machen. Dies dürfen wir unseren Kindern nicht zumuten. Wir werben für viele Neubaugebiete und können kein vollständiges Bildungsangebot anbieten. Zudem wäre ein Stockelsdorfer Gymnasium reizvoll für das umliegende Einzugsgebiet. Eine Ablehnung wäre eine Sünde an der Zukunft unserer Kinder. Denken wir neu,“ so Hansen abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.